Eheversprechen nach 70 Jahren erneuert

 Sozialstationen   Sozialstation Scheffelstraße   Geronto-psychiatrische Tagesbetreuung   Betreuung für Demenzkranke   Scheffelstraße 

Ehepaar feierte Gnadenhochzeit bei der Volkssolidarität

Angefangen hat alles mit einer Brieffreundschaft zu Beginn des 2. Weltkrieges. Aus dem Briefeschreiben wurde schnell mehr und während der Krieg am heftigsten tobte, fanden Ewald Meinicke und sein Frau Ingeborg den Weg zueinander. 1943 gaben sie sich schließlich das Ja-Wort. Heute, 70 Jahre später, feiern die beiden Chemnitzer nicht nur ihre Gnadenhochzeit, sondern gaben sich erneut das Eheversprechen.

Jeden Mittwoch besuchen sie die Tagesbetreuung der Volkssolidarität auf der Scheffelstraße und nehmen dort gemeinsam mit anderen an vielfältigen Aktivitäten teil. Diese Woche erwartete sie etwas Besonderes: ein Hochzeitsfest. Elfriede Kieser, die früher als Standesbeamtin tätig war und ebenfalls die Tagesbetreuung besucht, übernahm die Trauung der Jubilare. Auch eine Hochzeitstorte, das traditionelle Baumstammsägen und ein Eröffnungstanz fehlten nicht.

Andreas Liese vom Bürgermeisteramt überbrachte herzliche Glückwünsche der Oberbürgermeisterin und Bundespräsident Joachim Gauck schickte ebenfalls Gratulationen per Post.

Seit November 2011 besucht das Ehepaar Meinicke die Tagesbetreuung. Die beiden Senioren sind froh, hier Gleichgesinnte zu treffen und Abwechslung vom Alltag zu erhalten. Während der Einzelbetreuung nutzen sie die Möglichkeit, mit einer Mitarbeiterin einkaufen zu gehen. Neben Spiel, Sport sowie gemeinsamen Festen und Feiern stehen auch regelmäßige Ausflüge in die nähere Umgebung auf dem Programm. Dabei werden Fertigkeiten aktiviert, die Körperwahrnehmung verbessert und die Einsamkeit überwunden.