Hiddensee ganz individuell

Die über das Reisebüro am Rosenhof als individuelle Kleingruppenreise ausgeschriebene Mehrtagesfahrt nach Hiddensee war sehr schnell ausgebucht. Mit 25 Reisegästen an Bord des Busses ging es am 7. Juni von Chemnitz aus zunächst nach Schaprode auf Rügen, um von dort mit der Fähre auf die kleine Ostsee­insel überzusetzen.

Mehr Gäste hätte die Reise nicht vertragen, denn sie sollte sehr individuell sein. Reiseleiter Andreas Wolf zeigte das „söte Lännecken“ (süße Ländchen), mit dem er seit über 30 Jahren innig verbunden ist. Mal eben schnell mit drei Kutschen über einen Teil Hiddensees zu traben, gänge zwar auch, aber das ist nur etwas  für „Eintagsfliegen“, welche in Scharen auf die Insel gelockt werden. So kamen die Reisegäste in den Genuss der „Filetstücke“, die nur Einheimische und Insider kennen und deshalb auch an dieser Stelle nicht verraten werden sollen. Die beschauliche Runde konnten bei geführten Wanderungen und Spaziergängen sowie einer Kutschfahrt die Insel kennenlernen und ihren besonderen Charakter genießen.  

Ähnlich dem Reiseleiter muss es einst dem deutschen Schriftsteller Gerhard Hauptmann ergangen sein. Einmal dagewesen, ließ ihn die Insel nicht aus dem Bann. Er erwarb dort  ein Haus und verbrachte viele Jahre die Sommermonate auf Hiddensee. Ein Besuch des darin mittlerweile eingerichteten Museums stand natürlich auch auf dem Programm. 

Zudem verblieb den Reisegästen genug Zeit, um selbst loszuziehen und die Insel auf eigene Faust erkunden zu können, ehe am 10. Juni die Heimfahrt anstand.

Die nächste Fahrt des Reisebüros auf die Insel findet vom 5. bis zum 12. Juni 2016 statt. Informationen erhalten Sie im Reisebüro am Rosenhof.