„... alles wunderbar organisiert.“

Eindrücke von der Donaukreuzfahrt 9. - 14.10.2008

Unsere erste Schiffsreise, eine Donauschifffahrt von Passau nach Budapest, welche wir im VUR Reisebüro am Rosenhof gebucht hatten, war ein voller Erfolg!
Nicht nur die gute Organisation vom Reisebüro, sondern auch die auf dem Schiff war einmalig. Es war die „MS Dnepr“, ein ukrainisches Schiff, das spürten wir, als wir mit Brot und Salz herzlich empfangen worden sind. Es war ein wunderbares Personal, immer darauf bedacht, dass sich die Gäste wohl fühlen und kein Wunsch offen blieb. Da wir recht schönes Wetter hatten, konnten die gebuchten Stadtfahrten und Stadtrundgänge durch Wien, Budapest, Bratislava und Melk unternommen werden. Ansonsten blieb man an Deck und aalte sich im Liegestuhl. In Wien war auch eine Abendtour durch die erleuchtete Stadt vorgesehen, mit Halt in einem schönen Restaurant zum Heurigen. Dort wurden wir mit fröhlicher Musik und einem guten Weinerl empfangen. Auch in Budapest gab es eine Abendfahrt bis hoch zum Gellertberg, wo uns eine Zigeunerkapelle und Folklore-Tänzer erwarteten. Es gab auch hier guten Wein und ungarisches Gulasch. Auf der Rückfahrt erlebten wir Budapest bei Nacht.
Auch auf dem Schiff war an einem Abend Weinprobe mit Sergej, der mit lustigen Anekdoten und Weingeschichten die Veranstaltung umrahmte. Der Höhepunkt war aber der letzte Abend, wo zum Kapitänsdinner geladen wurde. Alle Gäste waren festlich gekleidet und ebenso festlich war der Speisesaal geschmückt.
Der Kapitän Boris Kratoj hielt eine kurze Ansprache, danach wurde mit Wodka angestoßen und ein festliches 5-Gänge-Menü aufgetragen. Hier hatte sich die Bordküche selbst übertroffen. Nicht nur der Gaumen hatte seine Freude, hier erfreuten sich auch die Augen. Es war ein gelungener Abend mit Musik und Darbietung. Übrigens, das Essen an Bord war zu jeder Mahlzeit lecker und appetitlich zubereitet.
Der Kreuzfahrtleiter machte die Gäste während der gesamten Fahrt per Mikrofon auf besondere Schönheiten entlang der Donau aufmerksam und gab wichtige Hinweise. So gab es an keinem Tag Hektik – es war eben alles wunderbar organisiert.
Auch unser netter Reiseleiter Jürgen Zylla kümmerte sich täglich um seine Reisegruppe und achtete darauf, dass jeder wunschlos glücklich war.
Nun sind wir wieder mit vielen schönen Erinnerungen zu Hause angekommen.