"Der Baum"

 Burgstädter Straße, Wittgensdorf 

So kurz vor dem langen Wochenende hat Viola Felber vom Stadtteiltreff Wittgensdorf wieder eine Yoga-Übung vorbereitet.

Mit der Stellung des Baums stärken wir unser Gleichgewicht sowie unsere  körperliche und geistige Stabilität. Wenn wir bewusst in Haltung VRIKSHASANA (der BAUM) gehen, können wir diese  Sicherheit und Stabilität wahrnehmen.  Das Erste, was wir dafür  brauchen, ist eine gute Verbindung mit der Erde, so können wir eventuell verloren gegangenes Urvertrauen wieder zurück gewinnen.

Deshalb verbinde dich ganz bewusst  in der „Berghaltung“ mit der Erde (Matte) , indem du ein paarmal  einatmend die Zehen hochziehst, spreizt und mit der Ausatmung wieder auf dem Boden ablegst. Vielleicht möchtest du dir dabei vorstellen wie „deine Wurzeln in den Boden wachsen“. Gerne stell dir dabei einen Baum aus deiner Umgebung oder Fantasie vor.

Nun verlagere dein Gewicht auf den linken Fuß. Drücke Großzehballen und Außenkante der Ferse gegen die Matte, sodass sich das Becken in der Mitte aufrichten kann.  Verwurzel dich über deinen linken Fuß deines Standbeines noch mehr in die Tiefe und in die Breite, bis der rechte Fuß leicht wird und abhebt. Heb das Knie mit den Händen  hoch, bewege die Leisten etwas nach hinten und öffne nun das Bein wie eine Tür nach außen. Stelle den geflexten Fuß an der Innenseite des Oberschenkels (oder der Wade) ab, aber auf keinen Fall auf das Kniegelenk. Auch in dieser Haltung senke das Steißbein und aktiviere den Oberschenkel des Standbeines, um zu einer ähnlichen Stabilität  zu finden wie im Stand auf beiden Beinen. Verwurzel Dich wie ein Baum in deine Kraft.

Zentriere dich in deiner Mittellinie, halte die Hüften tendenziell parallel zur Vorderkante der Matte. Ziehe den Bauchnabel nach innen, bring die Hände vor dem Herzen zusammen  und richte deinen Focus auf einen Punkt vor dir auf den Boden.

Wenn du dich sicher und stabil fühlst (gerne auch mit Hilfsmittel wie Wand, Stuhl oder Baum) hebe die Arme mit der nächsten Einatmung nach oben, um sie wie große Äste auszubreiten und lass die Schultern von den Ohren wegsinken.

Lass deinen Atem ruhig und tief werden. Halte die Position für 3-5 Atemzüge. Löse Die Haltung mit der letzten Ausatmung auf und wechsle die Seite.   

Genieße  die Kraft der Muskeln deiner Füße, deiner Beine und des Beckenbodens. Sei dir deines Standvermögens, der Stabilität und der Flexibilität deines Körpers und Geistes bewusst. Lerne Gleichmut und Toleranz mit dir selbst.  Erfreue dich an der Erfahrung der tiefen Verwurzlung und Erdung in Mutter Erde.